Hotel Gasthof Krone

  ***
Tipps zur Route

Tipps zur Route

Ausfahrt Allersberg: Bei Tempo 60 erreichen Sie Allersberg in nur einer Minute. Sie finden eine schöne Raststation mit schönem Marktplatz. Torturm, das schlossartige Gilardihaus, das Heckelhaus und die reich ausgestattete Pfarrkirche Maria Himmelfahrt bilden ein hübsches Ensemble aus früherer Zeit. Beheiztes Freibad ab Ausfahrt 1,5 Kilometer. Allersberg bildet mit den Orten Roth und Hilpoltstein ein recht interessantes Dreieck: Das Fränkische Seenland.

Die ehemalige Markgrafenstadt Roth an der Rednitz ist in schöne Grün- und Parkanlagen eingebettet. Aushängeschild der Stadt ist sicherlich das Renaissanceschloss Ratibor aus dem 16. Jahrhundert. Im Sommer finden hier regelmäßig Schlosshofspiele statt. Neben dem Heimat- und dem Industriemuseum erfreut sich Roth auch eines der schönsten Fachwerkbauten Frankens, des Riffelmacher-Hauses.

Hilpoltstein: Hilpoltstein, ebenfalls im Fränkischen Seenland gelegen, gewährt vor allem von der Burgruine aus dem 11. Jahrhundert einen reizvollen Blick über Stadt und Land. Den mittelalterlichen Mauerring begleitet ein breiter Grüngürtel mit dem malerischen Stadtweiher. Um die barocke Pfarrkirche scharen sich alte Bürgerhäuser. Sehenswert ist auch das Rathaus mit dem Brunnenmännlein, eine Arbeit des Erzgießers Labenwolf.

Ausfahrt Denkendorf: Über die nahegelegene A 8 sind überörtliche Ziele wie z.B. der Flughafen gut angebunden. Die Bundesstraße 10 ist über das Körschtal oder die Nellinger Umgehungsstraße in wenigen Minuten zu erreichen und verbindet Denkendorf mit Stuttgart, Esslingen, Plochingen und Göppingen.

Ausfahrt Ingolstadt: Durch Bayern, nach Ingolstadt verlaufen mehrere wichtige Hauptverkehrsadern: zum einen die Bundesstraßen B 13, B 16, B 16a sowie die Bundesstraße B 300, zum anderen die Bundesautobahn A 9 (München–Berlin) – sie führt östlich des Stadtkerns vorbei. Auf der A 9 sind Sie in einer Stunde von Nürnberg und München in Ingolstadt, in nur 5 Stunden von Berlin aus.

Ausfahrt Altmühltal:
Das Besondere an der Fossilienregion Naturpark Altmühltal: Hier werden Dinosaurierfans auch selber aktiv. In Besuchersteinbrüchen warten Ammoniten, kleine versteinerte Fische und vielleicht sogar ein Urvogel auf Entdeckung, Mitmachaktionen lassen die Urzeit lebendig werden. Vier Steinbrüche und Sammelstellen im Naturpark Altmühltal laden zur spannenden Schatzsuche ein: Auch junge Hobbyforscher spalten die weichen Gesteinsschichten ohne Probleme mit Hammer und Meißel – so ist das Fossiliensammeln ein Erlebnis für die ganze Familie.

FaLang translation system by Faboba
Links+Rechts der Autobahn auf Facebook
Links+Rechts der Autobahn bei Twitter
Links+Rechts der Autobahn RSS-Feed