Gastgewerbe: Umsätze gestiegen

Für Deutschlands Hoteliers scheint es derzeit gut zu laufen. Sie erwirtschafteten im 1. Halbjahr 2016 ein Umsatzplus von 2,8 Prozent. Nominal, also nicht preisbereinigt, stiegen die Umsätze um 4,2 Prozent. Insgesamt konnte das deutsche Gastgewerbe laut Statistischem Bundesamt zwischen Januar und Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitraum preisbereinigt 1,2 Prozent zulegen.

Vergleichsweise schlechter sieht es für Deutschlands Gastronomen aus. Ihr Umsatz stieg in den ersten sechs Monaten 2016 real nur um 0,3 Prozent und nominal, also nicht preisbereinigt, um 2,6 Prozent gegenüber dem 1. Halbjahr 2015. Innerhalb der Gastronomie lag der Umsatz der Caterer real um 3,8 Prozent und nominal um 5,5 Prozent über dem Wert des entsprechenden Vorjahreszeitraumes.

Zusammen mit den Halbjahresergebnissen legt das Statistische Bundesamt nun auch die Zahlen für den Monat Juni 2016 vor. Diese sind jedoch weniger positiv. So setzte das deutsche Gastgewerbe im vergangenen Juni real 1,5 Prozent weniger und nominal 0,5 Prozent mehr um als im vergleichbaren Vorjahresmonat.