Inlandstourismus: Rekordzahlen bei Übernachtungen

Im Jahr 2015 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 436,4 Millionen Übernachtungen von in- und ausländischen Gästen. Ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit stiegen die Übernachtungszahlen zum sechsten Mal in Folge und erreichten einen neuen Rekordwert.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, erhöhte sich die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland 2015 im Vergleich zu 2014 um fünf Prozent auf 79,7 Millionen. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland stieg um zwei Prozent auf 356,7 Millionen. Im Dezember 2015 betrug die Gesamtzahl der Gästeübernachtungen 26,7 Millionen. Sie lag damit um drei Prozent über dem entsprechenden Vorjahresmonat. Davon entfielen 5,5 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland (+ 4 %) und 21,2 Millionen auf inländische Gäste (+ 2 %).

Die Wachstumsentwicklung hat sich in fast allen europäischen Destinationen bemerkbar gemacht, wobei Island (+30 %), Rumänien (+17 %) und die Slowakei (+16 %) das Feld anführen. Montenegro (+15,5 %) und Irland (+14 %) verzeichneten einen starken Anstieg, der auf die Nachfrage aus wichtigen europäischen Quellmärkten zurückzuführen war. Portugal, Kroatien (beide +10 %) und Griechenland (+ 8 %) erzielten ebenfalls ein positives Wachstum. Für Großbritannien wurde zwischen Januar und November 2015 ein Zuwachs vier Prozent Prozent bei den internationalen Ankünften gemeldet.

Foto: © Fotolia